back to the NBP-homepage


Prof. Dr. Peter König

Universität Osnabrück
Institut für Kognitionswissenschaft
- Neurobiopsychologie -
Albrechtstr. 28
49069 Osnabrück
Deutschland

pkoenig@uos.de
Telefon: +541 969 2399
Fax:      +541 969 2596



Main scientific goals

Neurophysiological basis of cognitive functions. I use experimental and theoretical approaches to study sensory processing and sensory motor integration in the mammalian cortex under natural conditions.
Emphasis is placed on the role of top-down signals, their relation to the fast dynamics, learning and plasticity in the neuronal network.
Insights obtained from this work are transferred to real-world applications.


CV

Studies

1979 Aufnahme des Physikstudiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn
1981 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
1981 Aufnahme des Medizinstudiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn
1985 Abschluß des Physikstudiums mit der Diplomprüfung über "Aktive nichtlineare Oszillatoren für Modelle des Innenohrs"
1986 - 1990 Promotion in Medizin über ''Untersuchungen des Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden Regelkreises mittels des Insulinhypoglycämietests bei Patienten mit Steroidbehandlung und Kontrollpersonen'' an der Universität von Würzburg
1986 -1987 Praktisches Jahr an der Universitätsklinik Bonn in den Abteilungen für Innere Medizin, Chirurgie und Hals-Nasen-Ohren Heilkunde
1987 Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung und Approbation als Arzt


Scientific work

1987 - 1989 Stipendiat am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main in der Abteilung für Neurophysiologie von Prof. Dr. Wolf Singer
1990 - 1993 Wissenschaflicher Assistent am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main in der Abteilung für Neurophysiologie von Prof. Dr. Wolf Singer
1993 - 1994 Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 269
1995 - 1997 Senior Fellow am Neurosciences Institute, La Jolla, Kalifornien
1995 Habilitation an der Goethe-Universität Frankfurt und Verleihung des Titel des Privatdozenten
1997 - 2003 Oberassistent am Institut für Neuroinformatik, ETH/UZ Zürich
1999 Um-Habilitation an der ETH Abteilung Biologie
seit 2003 Leitung der Forschungsgruppe Neurobiopsychologie am Institut für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück
seit 2005 Direktor des Instituts für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück
seit 2009 Gründer und wissenschaftlicher Direktor der WhiteMatter Labs GmbH
seit 2011 Gastprofessor an der Universität Hamburg, Institut für Neurophysiologie & Pathophysiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


Editorial engagement

Action Editor of "Neural Computation", MIT Press, since 1998
Editorial Board member of "Cognitive Neurodynamics", Springer, since 2006
Review Editor of "Frontiers in Computational Neuroscience", Frontiers Research Foundation, since 2007
Associate Editor "Journal of Neuroscience and Neuroengineering", American Scientific Publishers, since 2012
Member of the Editorial Board of "F1000 Research", FACULTY of 1000, since 2012